Blog



20 Mai 2020

Radfahrschule für (geflüchtete) Frauen

Was machen wir? | „Mobilität erlernen“

Radfahrschule für (geflüchtete) Frauen
Aufbaukurs am Wochenende 27./28.06.

Wir planen im Rahmen unserer Initiative auch Verkehrssicherheitstrainings, Pannenkurse und Radfahrschulungen vor allem für Anfänger. Zusammen mit unserem Kooperationspartner – der Radfahrschule Köln – ergibt sich die Möglichkeit, geflüchteten Frauen unter professioneller und umfangreicher Anleitung durch Frauen das Radfahren beizubringen, um so ihre Selbstständigkeit zu fördern und sie auf ihrem Weg der Integration nachhaltig zu unterstützen.

Für 2020 sind – wie schon im Vorjahr – wieder mehrere Kurse geplant. Der Anfängerkurs richtet sich in insgesamt 16 Unterrichtsstunden – verteilt über vier Tage – speziell an Erwachsene, die das Radfahren erlernen wollen. Neu im Angebot in diesem Jahr sind Aufbaukurse für Frauen, die ihre Fertigkeiten beim Radfahren verbessern wollen.

Nachdem der erste dafür vorgesehene Termin im April Corona bedingt leider abgesagt werden musste, nehmen wir für den zweiten geplanten Aufbaukurs Ende Juni ab sofort Anmeldungen unter Angabe der Kursnummer, der Wohnanschrift und Kontakt E-Mail online über unsere Website entgegen: https://www.mobile-nachbarn-schildgen.de/kontakt/

Weitere Details zu diesem Angebot, den verschiedenen Kursen und den vorgesehenen Terminen sind dem Veranstaltungsflyer zu entnehmen.



01 Mai 2020

Radwerkstätten trotzen der Corona-Pandemie

Alle drei Standorte wieder geöffnet

Wichtiges soziales Engagement im Ehrenamt

„Warum Radfahren gleich doppelt schützt“ war bereits am 18.03. die Überschrift eines Artikels im Spiegel. Der Autor bezog sich dabei auf das Radfahren als Alternative der Individual-Mobilität zum Schutz der Umwelt, aber auch als Infektionsschutz und -vorsorge. Regelmäßiges Radfahren stärke die Fitness und die Lungenfunktion. Wer den ÖPNV meide, „umradele“ sozusagen mögliche Infektionsrisiken bei der Nutzung von Bus und Bahn.

Zwar herrscht mittlerweile die Plicht zum Tragen einer Maske, dennoch wird z.B. vom Nutzen der Knöpfe zur Haltaufforderung im Bus bis heute abgeraten. Wer nicht auf den öffentlichen Verkehr angewiesen ist, sollte ihn meiden. „Social Distancing“, also der Abstand zu anderen in der Öffentlichkeit schützt am besten vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus. Darüber hinaus ist gerade für bedürftige Mitbürger das Fahrrad im Alltag das Verkehrsmittel, um kostengünstig sein Ziel erreichen zu können. In diesem Zusammenhang ist es umso schwerwiegender, sollten sicherheitsrelevante Dinge wie Bremsen, Beleuchtungsanlage o.ä. defekt sein oder ein einfacher Plattfuß die Nutzung des Rades verhindern. Während der Beschränkungen der letzten Wochen sind Fahrradwerkstätten als „systemrelevant“ immer geöffnet gewesen. Eine Reparatur dort können sich viele, die auf finanzielle Hilfe angewiesen sind, aber oft nicht leisten.

Diese Lücke und die Vermittlung von gebrauchten Exemplaren füllen „Mobile Nachbarn“ seit 2016 und nutzen nun nach einer längeren Planungsphase – im Abgleich zu den Öffnungsklauseln für den Einzelhandel – die Gelegenheit für die Wiederaufnahme des Betriebes.

Seit dem 21.03. hatten die drei Standorte von „Mobile Nachbarn“ ihre Werkstätten in Schildgen, Paffrath und Lückerath bereits für den Kundenverkehr geschlossen und die regelmäßige Unterstützung von bedürftigen Bürgern rund ums Thema Fahrrad eingestellt. Unter besonderen Bedingungen und unter Einhaltung der selbst auferlegten Hygienepläne sind nach einer Anlaufprobe in der letzten Woche ab dem kommenden Samstag, dem 02.05. alle drei Standorte wieder geöffnet.

Selbstverständlich liegt uns dabei der Schutz unserer Kunden, aber auch der Selbstschutz der Aktiven, die teils aufgrund ihres Alters der Risikogruppe angehören, sehr am Herzen. Daher gilt neben den bereits seit längerem bekannten Verhaltensregeln – wie das Abstandhalten und das Beachten von eingerichteten Sperr- und Wartezonen – zusätzlich auch ein Verbot zum Betreten der Werkstattbereiche. Die seit Montag gültige Maskenpflicht ist auch bei „Mobile Nachbarn“ einzuhalten. Wartetermine mit längerem Aufenthalt und Selbsthilfe-Aktionen können leider nicht stattfinden. Die Abgabe von Spendenrädern ist kontaktlos möglich.

Größere und damit langwierigere Reparaturen werden bis auf weiteres in Paffrath konzentriert entgegengenommen. Termine werden dort abgestimmt und an die Kunden vergeben. Dazu ist eine Anfrage via E-Mail an paffrath@mobile-nachbarn-gl.de unter Angabe des Vor- und Zunamens, der Telefonnummer, unter der der Kunde zu erreichen ist, sowie einer möglichst vollständigen Beschreibung, welche Mängel/Probleme am Rad bestehen, zu senden. Das Tor zum Gelände der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft an der IGP, auf dem die Werkstatt „Mobile Nachbarn in Paffrath“ betrieben wird, wird allen Kunden nach Anruf einer dort aushängenden Telefonnummer geöffnet.

Nach dem erfolgten Umzug der Kollegen von „Mobile Nachbarn in Lückerath“ sind diese an neuer Wirkungsstätte in der Senefelderstraße 7 zu finden. Hier werden vorwiegend die Flüchtlinge der angrenzenden städtischen Unterkunft unterstützt. Selbstverständlich sind auch dort alle, aber vor allem Nachbarn aus den südlichen Stadtteilen inkl. Bensberg und Refrath mit ihrem Anliegen herzlich willkommen.

Die Werkstattgarage am Standort Schildgen hat in der Regel bei der Auswahl von gebrauchten Fahrrädern das umfangreichste Angebot. Kleinere Reparaturen werden auch dort durchgeführt.



09 Apr 2020

Aktuelles – Neues – News | April 2020

Newsletter #1/20

Die Themen im Einzelnen:

  • Werkstatt | nach vier Jahren Zwangs-Pause wegen Corona Pandemie geschlossen bis zum 19.04.2020
  • Was machen wir? | „Köln rechtsrheinisch erfahren“ Fahrradtour ***SPECIAL*** am Sonntag, dem 26.04.2020 für „Alte und Neue Nachbarn“ *** fällt aus ***
  • Was machen wir? | „Mobilität erlernen“ Radfahrschule für (geflüchtete) Frauen Aufbaukurs am Wochenende 25./26.04. *** fällt aus ***
  • Aktion | „Mobilität erlernen – Fahrrad für jedes Kind“ Fahrräder für bedürftige Grundschulkinder Abschluss der Spendenaktion mit zentraler Übergabe *** fällt aus ***
  •  

 


15 Mrz 2020

Corona – nach vier Jahren Zwangs-Pause

geschlossen bis zum 19.04.2020

Den allgemeinen Entwicklungen, Empfehlungen und Anweisungen folgend werden wir ab sofort bis nach den Osterferien unseren Werkstattbetrieb einstellen. Die Fahrrad-Ausgabe, die Annahme von Spendenrädern und auch der Reparaturbetrieb werden ruhen.

Wir müssen unserer Verantwortung, wie auch unser Kirchengemeinde-Verband Bergisch Gladbach-West durch die Absage aller Veranstaltungen bis hin zu den Gottesdiensten, gerecht werden.

Wer mit uns Kontakt aufnehmen möchte kann sich gerne über unsere E-Mail Adresse kontakt@mobile-nachbarn-schildgen.de an uns wenden. Aktuelle Neuigkeiten, Berichte rund ums Radfahren, aber auch Tipps für unsere „Neuen Nachbarn“ finden sich immer auf unserer Facebook Seite.

Update vom 23.03.2020 – Auch die Partner-Standorte aus dem Initiativen Verbund haben ihre Werkstätten für den öffentlichen Kundenverkehr geschlossen. Die Kollegen von „Mobile Nachbarn in Lückerath“, die nach ihrem Umzug nun an der Senefelder Straße ihre Wirkungsstätte eingerichtet haben, stellen den Betrieb ebenfalls bis zum 19.04. ein. Die Paffrather Schrauber, auf dem Gelände der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft, ebenso. Sie werden aber die Wiederaufnahme ihres ehrenamtlichen Engagement voraussichtlich an die Öffnung der benachbarten Gesamtschule, der IGP koppeln. Kontaktaufnahme ist jeweils auch dort über E-Mail möglich.

Bleibt gesund! 🙏

 

Seit nun vier Jahren betreiben wir unsere ehrenamtliche Fahrradwerkstatt in der Pfarrhaus-Garage der Herz Jesu Kirche.

Herzlichen Dank an die Gemeinde, die uns immer bei allen Anliegen gut unterstützt hat.

Herzlichen Dank an Peter Donath, Thomas Weber, Georg Zens, Rolf, Lars, Michael, Bernd, Barbara, Christiane, Ellen – Michael Funcke (Koordination).

Herzlichen Dank an alle Spender, Sponsoren und sonstigen Unterstützer.

Herzlichen Dank an unser Schildgen!



03 Jan 2020

2019 – Der Jahresrückblick in Bildern

Ein ereignisreiches Jahr 2019 – das vierte seit Gründung – liegt hinter dem Ehrenamtsteam der „Mobilen Nachbarn“.

Wir haben allein in Schildgen weitere 200 Fahrräder (in Summe seit Gründung über 850 Fahrräder im Verbund*) instandgesetzt und verkehrssicher an bedürftige Menschen ausgegeben.

Zwei Radfahrschulungen für (geflüchtete) Frauen und zahlreiche Radtouren wurden durch uns geplant und begleitet. Wir haben uns auf zwei Schrauber-Workshops technisch weitergebildet. Auf dem Schildgener Dorffest, dem Stadt- und Kulturfest in Bergisch Gladbach und erstmalig auch beim Sozialstand des Gladbacher Weihnachtsmarktes haben wir uns engagiert.

Ein besonderes Highlight war wieder die Übergabe von mehreren neuen Kinder- und Jugendrädern an Grundschulkinder unterstützt durch unser Förderprogramm „Mobilität erlernen“.

Am 10.12. trafen wir uns als Jahresabschluss zur gemeinsamen Adventsfeier.

Wir sagen herzlichen Dank an alle unsere Unterstützer, Helfer, Partner, Spender und Sponsoren, ohne die unser Engagement in diesem Umfang nicht möglich gewesen wäre.

Spenden unter www.betterplace.org/p63756



19 Dez 2019

Sozialstand | Weihnachtsmarkt Bergisch Gladbach

Gläbbische Hätzjer

Soziales Engagement des „Initiativen Netzwerk GL – Flüchtlingshilfe“

„Seit beinahe zehn Jahren organisiert Wolfgang Weber und sein Team den Stand, den Vereine und Organisationen aus Bergisch Gladbach belegen können um ihre Vereinskasse etwas aufzubessern. Und so ist auch in diesem Jahr wieder eine bunte Mischung aus Angeboten zusammengekommen. Weihnachtsdeko, Insektenhotels oder Tomatenmarmelade; diese und noch weitere selbstgemachte Weihnachtsgeschenke wird es vom 25. November bis 23. Dezember in der stimmungsvollen Holzhütte zu kaufen geben. Andere Vereine setzen eher auf Kulinarisches: gebeizter Lachs, Bockwurst mit Schmalzstulle und natürlich Plätzen und Kuchen werden angeboten.“ Quelle: Stadt Berg. Gladbach

Das „Initiativen Netzwerk GL – Flüchtlingshilfe“, zu dem auch der Verbund der ehrenamtlichen Radwerkstätten „Mobile Nachbarn“ gehört, ist zusammen mit der „Aktion Neue Nachbarn“ des Erzbistums Köln am Sozialstand mit dabei. Am 18.12. – Internationaler Tag der Migranten – wird
von 11:00 bis 20:00 Uhr über das Engagement durch die Netzwerkpartner informiert und fürs Mitmachen geworben.

„Mobile Nachbarn“ verwendet das Geld aus dem Verkauf von Sicherheitsartikeln für Radfahrer (Warnwesten für Erwachsene und Kinder, Reflektoren und Rucksäcke) für ihr Förderprogramm „Mobilität erlernen“ zur Unterstützung von finanziell benachteiligten Grundschulkindern mit Fahrrädern.

Weitere Initiativen (u.a. „Willkommen in Refrath/Frankenforst“ und „Die Syrer in Bergisch Gladbach“) aus dem Netzwerk sind ebenfalls durch ehrenamtliche Helfer vertreten und stellen sich und ihre integrative Arbeit vor Ort in den einzelnen Stadtteilen vor. Sie bieten den Besuchern des Weihnachtsmarktes an diesem Tag herzhafte Suppe aber auch Gebäck und weitere süße, sowie salzige Leckereien an. Auch dieser Erlös wird für weitere Projekte der Flüchtlingshilfe verwendet werden.

Darüber hinaus wird das Netzwerk, wie alle Nutzer des Sozialstandes, einen Teil der Einnahmen der Mädchenberatungsstelle des Vereins „Frauen helfen Frauen“ zukommen lassen.



14 Dez 2019

Was machen wir? | Winterpause

14.12.2019 bis 29.02.2020

Ein ereignisreiches Jahr 2019 – das vierte seit Gründung – liegt hinter dem Ehrenamtsteam der „Mobilen Nachbarn“ und die Fahrradsaison – zumindest für die Genuss- und Freizeitradler – ist längst zu Ende.

Wir haben allein in Schildgen weitere 200 Fahrräder (in Summe seit Gründung mehr als 800 Fahrräder im Verbund*) instandgesetzt und verkehrssicher an bedürftige Menschen ausgegeben. Zwei Radfahrschulungen für (geflüchtete) Frauen und zahlreiche Radtouren wurden durch uns geplant und begleitet. Wir haben uns auf zwei Schrauber-Workshops technisch weitergebildet. Auf dem Schildgener Dorffest und dem Stadt- und Kulturfest in Bergisch Gladbach haben wir uns engagiert. Ein besonderes Highlight war wieder die Übergabe von mehreren neuen Kinder- und Jugendrädern an Grundschulkinder unterstützt durch unser Förderprogramm „Mobilität erlernen“ (s. unten). Am 10.12. (s. oben) laden wir als Jahresabschluss erneut zur gemeinsamen Adventsfeier ein.

Anschließend müssen auch wir einmal durchatmen, damit wir im neuen Jahr 2020 dann wieder „kräftig in die Pedale treten können“ und unsere Unterstützung für bedürftige Menschen „wieder Fahrt aufnimmt“.

Im oben genannten Zeitraum finden daher keine Fahrradannahmen oder -ausgaben statt. Auch der allgemeine Reparaturbetrieb wird in Schildgen ruhen. In dringenden Fällen stehen aber die Kollegen aus unserem Verbund der ehrenamtlichen Radwerkstätten in Paffrath und Lückerath zur Verfügung.

Kontakt

Ab Samstag, dem 07.03.2020 sind wir dann wieder in bewährter Verlässlichkeit, jeden Samstag von 10:00 bis 12:00 Uhr für alle Belange rund um das Fahrrad in und an der Pfarrhausgarage der Herz Jesu Kirche anzutreffen.



28 Nov 2019

Aktuelles – Neues – News | November 2019

Newsletter #7/19

Die Themen im Einzelnen:

  • Was machen wir? |Adventsfeier – Schildgener Adventskalender 2019 –Einladung an „Alte und Neue Nachbarn“
  • Was machen wir? | Winterpause – 14.12.2019 bis 29.02.2020 – Schildgen geschlossen
  • Ausblick | „Mobilität erlernen“ 2020 – Fahrräder für bedürftige Grundschulkinder – Spendenaktion zur Weihnacht
  • Sozialstand | Weihnachtsmarkt Berg. Gladbach – Gläbbische Hätzjer – Soziales Engagement im Rahmen des „Initiativen Netzwerk GL – Flüchtlingshilfe“

Unsere Empfehlung:

  • Info Flyer Saison 2020 – die Standorte Schildgen und Paffrath – Kurzportrait der Initiativen
    • Kooperation mit der IGP bei Fahrrad-AG und Projekt „Rad macht Schule“

 



01 Sep 2019

Sonder-Sammlung für bedürftige Kinder

Kinderräder bis 24“ und Fahrradhelme für Kinder

Im Rahmen unseres Engagements für Bedürftige erhält die Unterstützung von finanziell benachteiligten Kindern einen besonderen Stellenwert.

Trotz der anhaltenden, sehr hohen Spendenbereitschaft an gebrauchten Rädern konnte die Nachfrage vor allem an Kinder- und Jugend-Fahrrädern in der Vergangenheit nicht immer gedeckt werden. So suchen wir vor allem gut erhaltene Räder in den Größen 20″, 24″ und 26″.

Jedes dieser Räder wird, sofern nicht vorhanden, immer mit einem ebenfalls kostenfreien Fahrradhelm ausgegeben, um die Sicherheit der Kinder im Falle eines Sturzes zu erhöhen. Da auch hier die Spenden den Bedarf nicht decken können, kaufen wir diese in regelmäßigen Abständen zu.

Daher unsere Bitte: 15,- EUR für einen neuen Helm als Überweisung auf unser Spendenkonto oder gebrauchte (unbedingt unbeschädigte) Kinderhelme und gut erhaltene Kinder- und Jugendfahrräder als Spende bei uns an der Werkstattgarage am Pfarrhaus der Herz Jesu Kirche abgegeben, helfen uns bedürftigen Kindern auf’s Rad zu helfen.

Wir danken für jede Unterstützung.



27 Aug 2019

Aktuelles – Neues – News | August 2019

Newsletter #6/19

Die Themen im Einzelnen:

  • Was machen wir? | Altenberg d(h)ünn erfahren – Fahrradtour am Sonntag, dem 25.08.2019 – für „Alte und Neue Nachbarn“
  • Was machen wir? | „Mobilität erlernen“ – Radfahrschule für (geflüchtete) Frauen – Anfängerkurs
  • Triff Mobile Nachbarn | 08.09. Stadt- und Kulturfest – als Teil des Initiativen Netzwerk GL – Ehrenamtliches Engagement in der Flüchtlingshilfe in Bergisch Gladbach
  • Was machen wir? | nicht mehr – Verkauf ersetzt Verleih gegen Kaution

Unsere Empfehlung:

  • Stadtlauf am 06.09. | Team #VELOVEGL
  • Aus unserer Nachbarschaft | Paffrath
    • Die Sommerpause der Kollegen der Radwerkstatt in der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft in Paffrath geht nur bis einschl. zum 28.08.

 

mehr lesen… .pdf Download (1,23 MB)



Page 1 of 812345...Last »