12 Nov 2020

Adventsfeier an der Pfarrhausgarage – abgesagt

In den letzten Jahren hatten sich „Mobile Nachbarn“ immer am ökumenischen Schildgener Adventskalender beteiligt. So war es auch für dieses Jahr geplant.

Gemeinsam feierten wir am Dienstag in der zweiten Dezemberwoche an der Pfarrhausgarage der Herz Jesu Kirche in Schildgen ein wenig Advent und sangen dabei auch, teils unter musikalischen Begleitung, das ein oder andere Lied.

Alle waren willkommen und recht herzlich eingeladen. Ganz besonders aber unsere Unterstützer und die ehrenamtlichen Helfer der Flüchtlingsinitiativen zusammen mit ihren betreuten Asylbewerbern, bzw. -gästen. Im Anschluss haben wir noch gemütlich im Gespräch zusammen gestanden und bei Glühwein, alkoholfreiem Punsch, Gebäck und Grillwurst gemeinsam diesen Abend der Vorweihnachtszeit genossen.

Leider ist in diesem Jahr Corona bedingt so manches anders. Und so müssen wir auf dieses Event verzichten.

Wir halten die Absage des Schildgender Adventskalenders für notwendig und verantwortungsbewusst. Auch wenn es ein wenig traurig stimmt.

Das Team von „Mobile Nachbarn in Schildgen“ hatte sich bereits einen Tag vor der Mitteilung der Andreasgemeinde zur Absage seines Adventsfensters am 08.12. entschlossen. Es wäre das fünfte in Folge gewesen. Dieses werden wir dann im nächsten Jahr am 07.12.2021 hoffentlich wieder in großer Runde nachholen. Darauf können wir uns schon heute freuen.

 

Liebe Schildgener,

Schweren Herzens hat sich der Bezirksausschuss gestern nach einvernehmlicher Rücksprache mit der katholischen Kirchengemeinde entschlossen, den lebendigen Adentskalender in diesem Jahr abzusagen.

Die Adventsfenster gehören nicht in den Schutzbereich der Religionsausübung, sie finden im öffentlichen Raum statt. Zur Zeit – und schon vor dem Teillockdown – dürfen sich im öffentlichen Raum max. 10 Personen aus zwei Haushalten treffen. Wir gehen davon aus, dass diese Regelungen ab 1.12. bestehen bleiben – wenn sie nicht noch verschärft werden.

Schon vor unserer Entscheidung haben einige ihre ursprüngliche Zusage zurückgezogen, nachdem wir schildern mussten, unter welchen Voraussetzungen die Adventsfenster in diesem Jahr stattfinden würden. Es ist verständlich, dass manche gesagt haben: dann lassen wir es lieber, das sind nicht die Adventsfenster,  die wir kennen und lieben.

Unsere Entscheidung fällt bereits jetzt, weil der Druck der katholische Pfarrbrief „Einblicke“ und unserer „Andreasnachrichten“ anstehen. Darin wären sonst die Termine der Adventsfenster veröffentlicht worden.

Es wird diesmal wirklich ein „anderer Advent“! Das ist schade und wir werden alle die Adventsfenster vermissen. Und wir werden uns umso mehr auf das nächste Jahr freuen, wenn es hoffentlich wirklich möglich sein wird!

Einen kleinen „Ersatz“ möchten wir mit einem „Andreaspodcast im Advent“ möglich machen:

an jedem Tag ab 1.12. öffnet ein „hörbares Kalendertürchen“ auf der Homepage unserer Kirchengemeinde und verbindet uns per Internet!

Wir freuen uns über Menschen, die Lust haben, daran mitzuwirken!
Bei Interesse bitte bei Steffi Kallies im Gemeindebro melden. Sie hat die diesbezüglichen Informationen, was dabei zu beachten ist.

Auch wenn manches Liebgewordene im Advent ausfallen muss – die frohe Botschaft des Advent fällt nicht aus:
Gott kommt als das große Licht in unsere Dunkelheit!
Das gilt uns und allen – geben wir diese gute Nachricht weiter, wo und wie immer wir können!

Herzliche Grüße
im Namen des Bezirksausschusses

Eva und Jürgen Manderla