Blog



15 Aug 2016

„Wildes Japan erfahren“ – Mobile Nachbarn auf Tour

zum Wildpark in Köln Dünnwald und dem Japanischen Garten Leverkusen



08 Aug 2016

„Mobile Nachbarn” bauen ihr Angebot für Flüchtlinge aus | Bürgerportal Bergisch Gladbach

100 Räder haben die „Mobilen Nachbarn in Schildgen“ bereits ausgeben – doch die Initiative leistet mehr. Sie repariert, macht Flüchtlinge mit der Umgebung vertraut und bietet Kurse für Frauen an.

Die Ausgabe von Fahrrädern stellt den Kern der Initiative „Mobile Nachbarn in Schildgen“der katholischen Herz-Jesu-Gemeinde Schildgen dar. Flüchtlinge und sonstige Bedürftige erhalten bei uns gebrauchte Fahrräder als Dauerleihgabe bzw. als Eigentum zu einem günstigen Preis. Neben der Verteilung von Fahrrädern legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Betreuung. So kümmern wir uns um die Wartung und Instandsetzung während der Ausleihphase und reparieren zudem Fahrräder, die an anderer Stelle erworben wurden.

Abgesehen von der unmittelbaren Unterstützung der Mobilität für Flüchtlinge, ist es uns auch ein Anliegen, unsere “Neuen Nachbarn“ durch gemeinsame Aktivitäten mit ihrer fremden Umgebung und Kultur vertraut zu machen. Seit dem Start der Initiative im Februar 2016 konnten wir mehr als 100 Fahrräder ausgeben und die erste gemeinsame Fahrradtour erfolgreich absolvieren.

Die nächste Tour mit Flüchtlingen ist für den 14. August angekündigt (Details siehe unten), und die Planungen für die Errichtung eines Carports als Fahrradunterstand an der Flüchtlingsunterkunft „Haus Pohle“ in Schildgen werden in diesem Monat noch umgesetzt. Außerdem können wir nun eine weitere Aktion zur Integrationsförderung von Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen vorstellen.

weiter lesen externer Link



04 Aug 2016

Radfahrschule für Flüchtlingsfrauen und Migrantinnen

Mobilität erlernen

Unter dem Motto „Mobilität erlernen“ veranstalten wir an zwei Wochenenden im September in Kooperation mit der Radstation Bergisch Gladbach ein spezielles Fahrradtraining für Frauen. Der Anfängerkurs wird durch eine zertifizierte Radfahrlehrerin durchgeführt und richtet sich in insgesamt 16 Unterrichtsstunden – verteilt über vier Tage – speziell an Erwachsene, die das Radfahren erlernen wollen. Die Teilnahme ist für alle Teilnehmerinnen kostenlos und wird durch die „Aktion Neue Nachbarn“ vom Erzbistum Köln finanziell getragen. Die Verpflegung sowie die Kinderbetreuung während der Trainingszeiten wird durch Ehrenamtler der Initiative und durch weitere freiwillige Helfer sicher gestellt. Dabei unterstützt uns auch das Begegnungs-Café „Himmel un Ääd“, von dem am Nachmittag des ersten Schulungstages für Kaffee, Tee und Kuchen gesorgt wird.

Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit und die tolle Möglichkeit, geflüchteten Frauen unter professioneller und umfangreicher Anleitung das Radfahren beizubringen, um so ihre Selbstständigkeit zu fördern und sie auf ihrem Weg der Integration nachhaltig zu unterstützen.

Idealerweise werden alle Teilnehmerinnen am Abschlusstag der Maßnahme mit einem eigenen Fahrrad den Heimweg antreten. Wir sind aber auf weitere Fahrradspenden angewiesen, weil wir dafür noch mehr kleine und gut erhaltene Damenräder benötigen.

Alle Termine und weiteren Details sind dem Flyer zur Veranstaltung zu entnehmen.

 

in Kooperation mit der Radstation Bergisch Gladbach

Anmeldung über unsere Homepage: Link

Mobile Nachbarn Fahrradschule 201609



22 Jul 2016

Stellenausschreibung – Begleiter von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe

Kirchengemeindeverband Bergisch Gladbach-West

„Um die Willkommenskultur weiter nachhaltig zu entwickeln und die Integration voranzutreiben, wird ab sofort und zunächst befristet für ein Jahr die Stelle einer/s

Begleiterin/Begleiters von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe

in der Pfarreiengemeinschaft Bergisch Gladbach-West eingerichtet. Der Beschäftigungsumfang beträgt 15 Wochenstunden.“

weiter lesen.pdf Download (154KB)



17 Jul 2016

„Neuland erfahren“ – Mobile Nachbarn auf Tour

zum Neulandpark Leverkusen



17 Jul 2016

Finde uns auf Facebook

Peter Donath, ehrenamtlicher Helfer und Unterstützer unserer Fahrrad-Initiative schreibt auf seiner Facebook Seite:

Die Initiative „Mobile Nachbarn in Schildgen“ besteht seit März 2016.

Inzwischen haben wir deutlich mehr als 100 Fahrradspenden erhalten und gestern nun auch das 100. Fahrrad ausgegeben.

Zeitgleich ist gestern auch unsere „Facebook-Seite“ an den Start gegangen.

Auch hier wollen wir mindestens die Anzahl von 100 „gefällt mir Angaben“ erreichen und für unsere Initiative einen möglichst hohen Bekanntheitsgrad erzielen – denn nach wie vor benötigen wir weitere Fahrradspenden.

Finde uns auf Facebook



05 Jul 2016

Schildgener Dorffest feiert Jubiläum | Bergisches Handelsblatt

IG-Vorsitzender: „Schönstes Dorffest aller Zeiten“
Von Jasmin Rottländer

Schildgen. Pünktlich um 12.30 Uhr eröffnete Josef Willnecker, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, das 20. Schildgener Dorffest. Seit 2002 wird in Schildgen das Dorffest gemeinsam mit dem Schützenfest gefeiert. In diesem Jahr feiern das Dorffest sowie die Interessengemeinschaft Schildgen (IG Schildgen) 20-jähriges Jubiläum. [..]

An diesem verkaufsoffenen Sonntag öffneten viele Einzelhändler ihre Pforten. Verschiedene Kunsthandwerker sorgten mit ihrer Ware für eine noch größere Vielfalt im Dorf und luden die Besucher zum Stöbern und Kaufen ein. Die Flüchtlingsinitiativen „Willkommen in Schildgen“ und „Mobile Nachbarn…in Schildgen“ waren ebenfalls mit einem Stand vertreten. [..]

weiter lesen externer Link mit umfangreicher Bilderstrecke



04 Jul 2016

Triff „Mobile Nachbarn“ auf dem Dorffest in Schildgen – 03. Juli 2016

Ein sehr schöner und erfolgreicher Tag mit vielen netten Gesprächen und zahlreich vermittelten Fahrrädern ist zu Ende gegangen. Und das ganz ohne Knalltrauma aus dem Fahrradschlauch Wettpumpen.

„Mobile Nachbarn in Schildgen“ zusammen mit der Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Schildgen“ und als Gast der „Radstation Köln/Bergisch Gladbach“.




Page 5 of 6« First...23456