Was machen wir? – Engagement

Fahrradausleihe

Fahrradausleihe

Die Ausgabe von Fahrrädern stellt den Kern unseres Aufgabebereichs dar. Flüchtlinge und sonstige Bedürftige erhalten bei uns gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises gebrauchte Fahrräder als Dauerleihgabe bzw. als ihr Eigentum zu einem günstigen Preis.

Die Leihgaben werden je nach Qualität und Ausstattung des Fahrrads zu einer Kaution von 10,- € bis 40,- € ausgegeben. Kinderfahrräder, -Roller oder Scooter werden grundsätzlich an die jungen Empfänger verschenkt.

Die ursprünglich gespendeten Fahrräder werden bei uns zuvor umfassend gewartet, auf Ihre Verkehrstauglichkeit geprüft und gegebenenfalls z.B. mit Leuchten nachgerüstet.

Jedes Fahrrad wird mit einem Schloss ausgestattet, so dass ein Mindestmaß an Diebstahlsicherheit gegeben ist. Des Weiteren erhalten die Flüchtlinge einen dreisprachigen Info-Flyer (deutsch-englisch-arabisch) zum Thema Verkehrsregeln und nach Wunsch auch einen Fahrradhelm.

Reparaturen

Reparaturen

Neben der Verteilung von Fahrrädern legen wir besonderen Wert auf eine nachhaltige Betreuung. So kümmern wir uns auch um die Wartung und Instandsetzung während der Ausleihphase.

Abgesehen von den Fahrrädern, die wir selber ausgegeben haben, können bei uns auch Fahrräder repariert werden, die an anderer Stelle erworben wurden. In der Regel müssen sich die Bedürftigen an den Materialkosten einer Reparatur in angemessener Weise finanziell beteiligen.

Die Reparaturen finden in unserer Fahrradwerkstatt statt. Darüber hinaus gibt es einmal pro Woche auch noch eine “Fahrradsprechstunde“ für kleinere Reparaturen in der Unterkunft Katterbach. Soweit es die jeweilige Reparatur zulässt, werden die Flüchtlinge in die Arbeiten mit einbezogen oder zur Selbsthilfe angeleitet.

Anleitung zur Reparatur
Fahrradtouren

Fahrradtouren

Abgesehen von der unmittelbaren Unterstützung der Mobilität durch Fahrräder für die Flüchtlinge, ist es uns auch ein Anliegen, unsere “Neuen Nachbarn“ mit der ihnen fremden Umgebung und Kultur vertraut zu machen.

Daher planen wir im Rahmen unserer Initiative mit Gruppen von Flüchtlingen, zusammen mit alteingesessenen oder auch zugezogenen Bürgern, Fahrradtouren in die nähere Umgebung. Diese sollen dazu beitragen, persönliche Kontakte zu unseren “Neuen Nachbarn“ herzustellen oder zu vertiefen und den Flüchtlingen unsere Stadt- und Kulturlandschaft näher zu bringen.

Vor allem soll aber der Spaß am Radfahren und das Erwerben von Fahrpraxis im hiesigen Straßenverkehr gefördert werden.

Termine für von uns geplante Radtouren sind unserem Veranstaltungsflyer zu entnehmen. Darüber hinaus werden sie frühzeitig mit allen wichtigen Details wie z.B. Treffpunkt, Abfahrt, Länge und Ziel immer aktuell hier bekannt gegeben.

Anregungen und Tourenvorschläge (mit und ohne Flüchtlinge) findet man im Bereich „Service“.